Freitag, 17. März 2017

#fotoprojekt17 - März

#fotoprojekt17

März

Nun geht die Blogaktion #fotoprojekt17 von Anne von "Vom Landleben" schon in die dritte Runde. Das Thema für diesen Monat lautet: 
Türen


Türen passieren wir tagtäglich, ohne uns groß Gedanken zu machen, was sich dahinter verbirgt. Manchmal erfahren wir es, aber sehr oft werden wir es nie erfahren - und manchmal ist das vielleicht auch besser so. Türen beschreiben eine Grenze, wie es nicht einmal Wände können, denn sie schirmen das Draußen und das Drinnen voneinander ab, aber sie können beide Welten auch verbinden, wenn sie sich auftuen. In aller Regel jedoch beachten wir Türen kaum.

Türen als Tore

Bei Türmen, Zugängen zu Parks wie dem Schlosspark Bad Homburg oder bei manchen Friedhofskapellen sehen Türen eher aus wie Tore und sind meistens Schmiedeeisern.



Haustüren

Dann gibt es die Haustüren, die wohl einen Großteil aller Türen ausmachen, an denen wir täglich vorbeikommen. Hier gibt es ganz verschiedene, neuere, die oft nicht besonders viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen, und andere, die durch ihr Alter oder weil sie ganz besonders gestaltet sind, sofort ins Auge fallen. 

 Hier seht Ihr die Eingangstür zu unserem Garten.

Hier ist dann einmal die Eingangstür zu unserem Haus, eine der eher unspektakulären Türen.


































Aber dann gibt es auch die Eingangstüren, die entweder durch ihr Alter oder durch ihre kunstvolle Machart besonders hervorstechen und dadurch sofort auffallen. 












Und dann gibt es Türen, deren wahre Größe sich erst offenbart, wenn sich eine Person direkt daneben stellt. 







































Türen an einer verlassenen Schule

Auch an meiner alten Schule, die schon seid ca. 10 Jahren leer und verlassen dasteht, gibt es einige Türen, die teilweise gar nicht mehr wie Türen aussehen.











































Türen in einer alten Straße in Frankfurt

In meiner bevorzugten Shooting- Straße in Frankfurt fand ich dann auch noch einigen Türen, die schon von einigen Erlebnissen berichten dürften. 









































So, das waren erst einmal alle meine Impressionen an Türen, die ich für Euch habe. Wie sieht es bei Euch aus? Fragt Ihr Euch manchmal, was sich hinter verschlossenen Türen befindet, wer da wohl lebt und welche Geschichten eine Tür wohl schon erzählen könnte?


Liebste Grüße, Eure,
Jade

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen